SS2010 – RT 13 Schneekopf und Gehlberg

Als Semesterhöhepunkt geht diese Tour direkt mal auf den zweithöchsten Berg im Thüringer Wald. Der Schneekopf ist mit 978m nach etwa einer Stunde erreicht, wobei es die 18 Kilometer bis dahin fast ausschließlich bergan geht auf breitem Schotterweg. Der Weg führt auf diesem Abschnitt durch Ilmenau hindurch auf den Skiwanderweg Ilmenau-Schmücke, der komplett hochgefahren wird am Schöffenhaus und Mönchhof vorbei. Nach Schmücke ist es dann nur noch ein kurzes Stück bis zum Gipfel, von dem bei gutem Wetter eine Sicht bis zum Brocken möglich ist. Ab diesem Punkt wird die Strecke dann auch interessanter.

Zuerst geht es den Gipfelweg ein Stück runter bis zur Güldenen Brücke und dann weiter nach Gehlberg. Hier ist fast alles Waldweg oder Trail, teilweise wird sich auch die ein oder andere Wurzel finden. Nach der Güldenen Brücke kommt ein Abschnitt, der Richtung Gräfenroda führt. Es handelt sich um einen technisch recht einfachen, schmalen Trail von etwa 6 km Länge, der am Hang entlang führt. Die Herausforderung besteht zum einen darin, dass es nicht nur bergab geht, sondern auch ein paar kleinere Wellen enthalten sind.

Ab der Autobahnbrücke vor Gräfenroda geht es dann auf einfachen Wegen wieder zurück nach Geraberg, wobei soweit möglich die Wege umgangen werden, die auf anderen Touren bereits enthalten waren. Ab Geraberg führt der geloggte Weg dann

Zusammenfassend also eine Runde mit etwas weniger Schotter- (40%) und Asphaltanteil (20%), dafür mehr Waldwege (25%) und Trails (15%).

Die wesentlichen Streckendaten sind:

  • Streckenlänge: 50 km
  • Gesamtanstieg: 1050 m
  • Fahrzeit: 3h 15min

GPS-Daten

Höhenprofil
RT13_20100706-160707.gpx

Alternative Streckenführung

Diese Tour lässt sich zu einer absolut traillastigen Variante ausbauen. Dazu kann ab Ilmenau im Schortetal bis zum Dreiherrenstein gefahren werden, wobei der Weg genommen werden sollte, der bei RT 11 genutzt wurde. Ab dem Dreiherrenstein dann weiter auf dem Rennsteig bis Schmücke. Das meiste in diesem Bereich Trail oder Wiesen- bzw. schmaler Waldweg. Ab Schmücke dann zurück auf den in dieser Tour beschrieben Weg über den Schneekopf bis unter die Autobahnbrücke hindurch.

Nach der Autobanhnbrücke kommt ein Stück Schotterpiste bei der es dann deutlich markeirt links rein geht. Hier geht der Bergpfad weiter und kommt ein Stück später auf einen asphaltierten Weg. Diesen etwa 100 m bergab folgen, dann geht es rechts weiter auf dem Bergpfad. Hier kommt dann auf dem Teilstück bis Gräfenroda auch der Räuberstieg, der als Schiebe-/Tragepassage schmal und stufig zu überwinden ist. Ab dem Ortseingang Gräfenroda dann wieder dem gefahren Weg nach Geraberg folgen bis zum Kreisverkehr.

Hier anstatt der zweiten Ausfahrt gleich die erste nehmen und in das Tal einfahren. Wenn die Straße es zulässt, dann über die kleine Brücke den Weg rechts rein in das Tal der Zahmen Gera nehmen. Diesem Schotterweg eine ganze Weile folgen, bis in einer Linkskurve am linken Wegrand Wegweiser stehen, die auf einen schmalen Pfad im Wald bergan weisen. Diesen folgen und immer schon den Berg hoch kurbeln. Es geht dann auf eine Schotterpiste über, der weiter nach oben zu folgen ist. Nachdem der höchste Punkt der Schotterstraße erreicht ist geht es an der nächsten Kreuzung rechts entlang zum Mönchhof  und damit auf den Weg, der bereits bis zum Schneekopf befahren wurde. Dies aber nicht lange, nach dem Emmastein wechselt der Weg idealerweise auf den Goetheweg, der dann auch zum Schöffenhaus führt. Ab hier kommt dann nochmals ein eher traillastiger Teil, der am Schwalbenstein und der Berta-Quelle vorbei über den mittleren auf den unteren Berggrabenweg geht. Damit ist die Runde dann auch fast beendet, das restliche Stück zum Campus geht dann den Ilmradweg entlang.

Bei dieser Variante sind etwa 10% Asphaltanteil, 35% Schotterwege, 25% Wald- und Wiesenwege sowie 30% Trails. Dies erkauft man sich aber mit dann etwas über 60 km Streckenlänge und rund 1600 Höhenmetern.

Bilder

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>