Östlicher Rennsteig

Der östliche Teil des Rennsteigs verläuft von Blankenstein an der Saale bis zum großen Dreiherrenstein. Gleich an erster Stelle der Hinweis, dass die Tour entlang des Rennsteigs konditionelle anspruchsvoll ist und nicht ohne eine gewisse Grundkondition gefahren werden sollte. Auch die Dauer kann selbst bei niedriger entspannter Fahrweise problematisch werden.

Die durchgeführte und nachfolgend beschriebene Tour beinhaltet aufgrund von Bauarbeiten und dem damit verbundenen Schienenersatzverkehr zwischen Leutenberg und Blankenstein einen zusätzlichen Überführungsanteil von etwas über 30km, der auf asphaltierten Nebenstraßen etwa 650 Höhenmeter umfasst. Dieser gehört nicht zur eigentlichen Tourenplanung und sollte nach Möglichkeit vermieden werden.

Von Ilmenau aus erreicht man Blankenstein per Bahn mit zweimaligem Umsteigen in Arnstadt und Saalfeld. Die Fahrzeit mit der Bahn beträgt etwa 3,5 Stunden. Daher sollte spätestens gegen 8 Uhr der Zug ab Ilmenau genommen werden. Dann kann gegen Mittag am Bahnhof in Blankenstein die Rennsteigtour beginnen.

Aus dem Ort heraus geht es erstmal einige Meter bergan an dem Rennsteigbrunnen vorbei. Danach geht der Rennsteig zumeist auf Wald- oder Schotterwegen neben der Straße Richtung Westen. Die Markierung des eigentlichen Rennsteigs ist ein weißes R, der Rennsteigradweg ist mit einem grünen R gekennzeichnet. Letzterer verläuft fast immer parallel zum Wanderweg, umgeht aber im Allgemeinen die schwierigeren, steileren oder vom Untergrund her nicht sonderlich gut rollenden Abschnitte. Für Mountainbiker sicherlich interessanter ist in den meisten Bereichen der echte Rennsteig. Der aufgezeichnete GPS-Track verlässt den Wanderweg sicherlich ab und zu, einfach weil der ein oder andere Abzweig durchaus etwas versteckt ist und übersehen wurde.

Erstes Zwischenziel ist Steinbach am Wald. Hier bietet sich nach nicht ganz 30 km Strecke eine erste längere Pause an. Es gibt ein paar Möglichkeit ein zu kehren und notfalls kann ab hier der Zug zurück nach Ilmenau genommen werden. Nach Steinbach verläuft der Rennsteig eine ganze Weile auf einen neu neben der Straße angelegten Radweg. Die Beschilderung weist dort teilweise auf Pfade in den Wald, die wenige Meter weiter zurücka auf den neuen Radweg führen. Da macht es kaum Sinn, diesen zu folgen.

Die nächste größere Ortschaft ist dann nach weiteren 40 km etwa Neuhaus am Rennweg. Nach nunmehr etwa über 70 Kilometern Strecke schadet eine weitere Pause sicherlich nicht. Bis hierhin gibt es natürlich auch zuvor noch Möglichkeiten für Pausen, beispielsweise in Limbach nach etwa 60 km Strecke. Relativ wellig mit teilweise recht steilen Anstiegen geht es in diesem Abschnitt des Rennsteigs eigentlich kaum mal eben voran und runde 10 km nach Neuhaus am Rennweg ist Masserberg erreicht.

In diesem Bereich von Neuhaus am Rennweg über Masserberg bis Neustadt am Rennsteig besteht die Möglichkeit, ab Katzhütte mit der Bahn zurück nach Ilmenau zu fahren. Dazu muss einfach auf der Nordseite des Waldes abgefahren werden bis zum Bahnhof in Katzhütte. Ab hier fahren nahezu stündliche Züge, die mit Umsteigen in Rottenbach und Arnstadt nach Ilmenau führen.

Kurz nach Masserberg kommt die sicherlich bester Abfahrt der Etappe zum Triniusstein herunter. Mehr als 100 Höhenmeter werden auf nicht viel mehr als einem Kilometer Strecke abgebaut. Danke Wurzeln, Steinen und Stufen macht das ganze richtig Spaß, sofern noch genug Kondition und Konzentration aufgebracht werden kann. Danach geht es wieder hinauf bis nach Neustadt. Ab hier macht es keinen Sinn mehr, einen „Notausstieg“ mit der Bahn einzuplanen, da es nur noch rund 3 km bis zum großen Dreiherrenstein sind. Von dort aus geht es dann nur noch bergab nach Ilmenau.

Die Streckendaten für den östlichen Abschnitt des Rennsteigs sind:

  • Streckenlänge: 83,7 km
  • Gesamtanstieg: 1600 hm
  • geschätzte Fahrzeit: 6h

Die Streckenbeschaffenheit des Rennsteigs entlang der östlichen Hälfte setzt sich aus ungefähr 30% Asphaltwegen, 30% Schotterwege und 25% Wiesen- und Feldwege. Der Rest sind Trails, die in Teilen stufig genug sind, um als leichte S2 zu gelten.

Die Streckendaten für den gesamten GPS-Track inklusive der Fahrt von Leutenberg nach Blankenstein sowie der Rückfahrt nach Ilmenau sind:

  • Streckenlänge: 127 km
  • Gesamtanstieg: 2300 hm
  • geschätzte Fahrzeit: 8h 30min

Die Streckenzusammensetzung für die Gesamtstrecke des Tracks beinhaltet die oben gegebenen Angaben zum Rennsteig, ergänzt um 31km Asphalt von Leutenberg nach Blankenstein und 10km auf breiter Schotterpiste vom Dreiherrenstein nach Öhrenstock. Die restlichen 5km bis zum Campus in Ilmenau sind dann wieder Straße.

GPS-Daten

Höhenprofil
Östlicher Rennsteig

Alternative Streckenführung

Als wesentliche Änderung der dargestellten Strecke nochmals der Hinweis, dass es empfehlenswert ist, mit der Bahn bis Blankenstein zu fahren. Der erste Abschnitt ab Leutenberg ist nur aufgrund von Bauarbeiten und fehlender Mitnahmemöglichkeit für Fahrräder in dem oben dargestellten GPS-Track enthalten.

Ansonsten kann jederzeit der Rennsteigradweg als Alternative verwendet werden. Rad- und Wanderweg treffen sich üblicherweise wenig später immer wieder. Auf diese Weise wird die Streckenlänge größer, es werden jedoch Höhenmeter gespart und der Radweg fährt sich leichter. Konditionell wird die Tour deswegen nicht unbedingt merklich leichter.

Deutlicher Kraft und Kondition lässt sich sparen, wenn nicht in Ilmenau übernachtet wird, sondern oben am Rennsteig. Hier bietet sich Allzunah kurz hinter dem großen Dreiherrenstein an oder Frauenwald (z.B. das Gasthaus Waldfrieden), das von Allzunah aus leicht auf gleich bleibender Höhe zu erreichen ist. Auch am Dreiherrenstein gibt es direkt Ferienwohnungen.

Bilder

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>